Lightroom – versteckte Funktionen #2

Posted on

Miniatur-Kennzeichen

Schon mal von den Miniatur-Kennzeichen in Adobe Lightroom Classic gehört ? Nein ? Ich bis vor kurzem auch nicht. Bis ich aus Versehen mit der Maus auf eins der Mini-Kennzeichen in der unteren Bildleiste geklickt habe und plötzlich das Freistellen-Werkzeug aufpoppte. Seitdem kenne und nutze ich die Mini-Kennzeichen. Im Prinzip haben die Kennzeichen zwei Funktionen. Zum Einen zeigen sie fünf Eigenschaften des ausgewählten Fotos mittels eines kleinen Pop-up Fensters an:

1. Foto ist mit Stichwörtern versehen
2.Foto hat GPS Koordinaten
3.Foto befindet sich in einer Sammlung
4.Foto wurde freigestellt
5.Foto wurde beim Entwickeln angepasst

Zum Anderen kann man mit einem Klick auf die Kennzeichen die entsprechende Eigenschaft auch gleich bearbeiten/verändern. Dadurch erspart man sich den (langen) Weg mit der Maus erst oben das Entwickeln-Modul auswählen zu müssen, sondern kann direkt am ausgewählten Bild unten rechts klicken.

Wo und wie findet man die Miniatur-Kennzeichen ?

Grundsätzlich können die Kennzeichen in dem Filmstreifen am unteren Rand von LR CC angezeigt werden. Sollte am unteren Rand kein Filmstreifen vorhanden sein – einfach die Taste F6 drücken.

Filmstreifen in Lightroom

In der Bibliothek lassen sich die Kennzeichen aber auch in der Rasteransicht (Taste G) einblenden. Die Einstellung der Kennzeichen für beide Ansichten verbirgt sich an zwei unterschiedlichen Stellen:

1. Kennzeichen im Filmstreifen

Hierzu muss man ins Menu unter Bearbeiten/Voreinstellungen auswählen und den Tab Benutzeroberfläche anklicken. Dort gibt es einen Abschnitt Filmstreifen, wo man 2 Felder anklicken kann – Kennzeichen anzeigen und Klicks auf Kennzeichen ignorieren. Bei letzterem wird die Bearbeitungsfunktion gesperrt, d.h. bei versehentlichem Anklicken landet nicht mehr im jeweiligen Bearbeitungsmenu.

2. Kennzeichen in Rasteransicht

Dazu muss man im Menu unter Ansicht/Ansicht-Optionen auf den Tab Rasteransicht klicken und dort unter Zellsymbole das Kästchen Miniaturkennzeichen anklicken.

Auf den ersten Blick zwar nur ein kleiner Schritt zur Effizienzsteigerung bei der Bildbearbeitung, aber dennoch ein Mosaikstein. Inbesondere wenn man sehr viele Bilder an einem Stück und großer Monitorfläche bearbeitet, summieren sich die vielen zusätzlichen Mausbewegungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.